Flugblatt: Nein zum Agro Food Innovation Park

Download Flugblatt (PDF)

Frauenfelder Volksabstimmung vom 10. April 2016

Der Bundesrat hat landesweit zahlreiche Innovationspark-Projekte geprüft. Der Agro Food Innovation Park (AFIP) wurde nicht unterstützt. Nun soll dieses Projekt auf Biegen und Brechen trotzdem realisiert werden: der Kanton soll 2.55 Millionen, die Stadt Frauenfeld noch einmal 1 .2 Millionen Franken beisteuern. Für dieses Luftschloss wurden bis jetzt schon 355’000 Franken ausgegeben. Am 1 0. April gilt es daher, dringend die Notbremse zu ziehen…

… weil 4 Millionen erst der Anfang sind – ohne Ende!
In den Dokumenten zum Innovationspark ist nach der Pilot- phase von einem „jährlichen Finanzbedarf“ von 0.8 bis 1 .2 Millionen Franken die Rede. Dabei ist die „öffentliche Finanzierung“ ausdrücklich vorgesehen. Wieso lassen wir uns auf ein solches unendliches Abenteuer ein?

… weil diesen Park niemand will!
Seit jeher funktioniert Innovation in der Schweiz ohne staatliche Förderung. Der Park ist offensichtlich kein Bedürfnis der Wirtschaft, sondern ein teures Hobby einiger kantonaler und kommunaler Beamten.

… weil die Millionen besser investiert werden können.
Die Stadt Frauenfeld sieht bis 201 9 jährlich Defizite von 1 .4 bis 2 Mio. Franken vor. Wenn wir nicht bei Vereinsbeiträgen oder der Infrastruktur sparen oder die Steuern erhöhen wollen, dürfen wir unnötige Ausgaben für Luftschlösser nicht tätigen.

Keine Steuergelder für solche Träumereien!
Stimmen auch Sie NEIN zum Innovationspark!
Download Flugblatt (PDF)

Deine Meinung ist uns wichtig

*